LAKSHMI – Sie ist da!

LAKSHMI – Sie ist da!

Aktuelles aus Holiway Garden Resort and Spa: Der neue Meditationsraum „Kamala“ bekam endlich seine „Königin“: Die lebensgroße Figur der Göttin Lakshmi, extra für diesen Raum angefertigt und aus Messing gegossen, ist angekommen! Fast vier Monate hat es gedauert, bis die Göttin vollendet war. Jetzt thront sie in ihrer Nische am Kopf des Raumes und verteilt ihre segnende Energie ringsum. 

Lakshmi ist traditionell die Göttin der Fülle, des Glücks und der Schönheit. Vishnu, der Erhalter, ist ihr erwählter Gemahl und wann immer er auf der Erde in Erscheinung tritt um das Gleichgewicht zwischen Gut und Böse wieder herzustellen, ist sie an seiner Seite: Kam er als Rama ist sie Sita, kam er als Krishna ist sie Radha. 

Vor allem Geschäftsleute verehren Lakshmi als Göttin des Reichtums. Gemeint ist mit der Fülle Lakshmis aber eher der innere Reichtum an Erkenntnis und Erfahrung, den sie reichlich spendet, wenn sie darum angerufen wird. 

„Lakshmi“ bedeutet frei übersetzt „Das Ziel des Lebens“ (sanskr. „lakṣa“ = Verstehen, Ziel, Beobachten, Wissen, Wahrnehmen). Und so wird sie dargestellt auf einem Lotos sitzend oder stehend mit vier Händen, welche im Hinduismus die vier Ziele menschlichen Lebens verkörpern: Mit der vorderen rechten Hand spendet die Göttin Goldmünzen und verkörpert damit Dharma, die Pflicht des rechten Handelns, in einer Geste vollendeter Barmherzigkeit. Die vordere linke Hand hingegen verströmt Schutz, Segen und Furchtlosigkeit demjenigen, der den Pfad von Kama, dem Verlangen nach Liebe folgt und sein Leben in Liebe und Hingabe zu führen bereit ist. Lotosblüten hält die Göttin in ihrer linken, hinteren Hand und zeigt damit, dass das Leben im natürlichen Einklang mit allen lebenden Wesen geführt werden sollte, damit Moksha, die Erlösung und Befreiung vom Rad der Wiedergeburt, erlangt werden kann. Und in der hinteren linken Hand schwenkt Lakshmi ein goldenes Gefäß, gefüllt mit „Amrit“, göttlichem Nektar, welches Artha, Ansehen und Wohlstand, darstellt. 

Die der Lakshmi beigefügten Tiere sind zwei Elefanten, die sie mit heiligem Wasser übergießen. Dieses Symbol besagt, dass Fülle, Glück und Reichtum stets mit anderen geteilt werden sollten und nicht für eigene materielle Zwecke bestimmt sind. 

Lakshmi hat viele Namen, in denen sie mantrisch besungen wird, wie z.B.

Jagadishwari = Die Göttliche Mutter des Universums

Kamala = Lotus

Padma = Lotus

Vishnupriya = Die welche Vishnu liebt

Das gängigste aller Lakshmi-Mantras ist: 

OM SHREEM MAHA LAKSHMIYEI NAMAHA (von 29 Jahren bis jünger)

OM SHREEM MAHA LAKSHMIYEI SWAHA (von 29 Jahren aufwärts)

Nun, wie auf dem Bild ersichtlich fehlen unserer Lakshmi die Elefanten (man könnte allerdings den Schattenwurf großzügig als Elefant interpretieren) und leider hat sie statt dem Topf mit Amrit noch einmal eine Lotosblume in der Hand. Das tut ihrer Schönheit und Bedeutung allerdings keinen Abbruch – schließlich gilt Moksha, die Befreiung aus der Kette von Geburt und Tod, im Hinduismus als das höchste der vier Lebensziele. 

Bei genauer Betrachtung könnte man also schon sagen, dass die Göttin Lakshmi als Schutzpatronin für das Holiway Garden Resort and Spa erwählt wurde. Ihr Bildnis prangt groß als Wandmalerei an der Hauswand der Hotelleitung und dieses Gebäude heißt auch „Villa Lakshmi“, beide Meditationsräume sind nach der Glücksgöttin benannt („Padma“ und „Kamala“), jetzt ist sie überlebensgroß in Bronze gegossen präsent und die Villa, die ich selbst bewohne, nach Ramas Gemahlin Sita „Villa Sita“ benannt – was letztendlich auch wieder Lakshmi in ihrer Inkarnation als Ramas Gemahlin ist. Wen wundert es da, dass dieser Platz an der Nordküste Balis mit Glück, Fülle und Wohlstand gesegnet ist?!

No Comments

Post a Comment