Ein Lieblingsmensch im Paradies – Stefan Hahn

Es gibt besondere Gaben, die ein Mensch mit auf die Erde bringt. Diese Gaben kann man nicht erlernen oder sich erarbeiten – die hat man einfach geschenkt bekommen. Eine dieser Gaben ist ein so warm strahlendes, gewinnendes Lächeln, dass es die Herzen im Handumdrehen öffnet und selbst in der dunkelsten Hütte die Sonne aufzugehen scheint. Über diese besondere Gabe verfügt Stefan Hahn (32), den ich hier auf der paradiesischen Insel Bali traf. 

Stefan ist gerade mit dem Rucksack unterwegs in Bali und reist von hier aus in einigen Wochen weiter nach Hawaii. Es sei keine direkte Weltreise, die er anstrebe, sagt er mir. Es sei eher eine Reise um sich vollkommen selbst zu finden. Gibt es dafür einen besseren Ort, als Bali? Wohl kaum! Eigentlich ist Stefan Banker, zumindest hat er eine entsprechende Ausbildung und sieben Jahre Berufserfahrung. Doch er war nicht wirklich glücklich mit diesem Beruf und irgendwann begegnete ihm das Buch „Erfolg ist kein Zufall“ des amerikanischen Autors Noah St. John. Damit begann eine entscheidende Wende in seinem Leben. Ein Jahr später stieg er aus dem sicheren Bankjob aus, wollte sich selbst und seine eigene Kraft spüren und lernen, der Weisheit des Universums zu vertrauen. Damit begann seine Reise zu sich selbst. Um über die Runden zu kommen, jobbte er nebenher als Männermodel, fuhr Pakete oder Pizza aus, baute Möbel auf oder arbeitete auf dem Bau. Doch wer das Vertrauen erlernen will, dem werden auch immer wieder Situationen begegnen, in welchen es erforderlich ist, zu Vertrauen. Und so fand er sich mehr als einmal an einem absoluten Tiefpunkt – Momente, die er heute als ungemein wertvoll betrachtet, weil sie ihm immer wieder entscheidende Wegweiser waren. Nach und nach lernte Stefan, im Vertrauen zu bleiben, seine eigene Kraft zu spüren und seinem Herzen voll und ganz zu folgen. Er absolvierte eine Coachingausbildung und begann selbst damit, als „Life-Doctor“ Menschen auf ihrem Lebensweg Hilfestellung zu bieten. Dabei profitierte er natürlich auch von seinen eigenen Erfahrungen, denn nach wie vor musste er selbst immer wieder durch so manche Krise manövrieren. Doch er spürte, wie viel Freude ihm diese Aufgabe bereitete und er intensivierte seine Fähigkeiten noch weiter durch entsprechende Seminare und Trainings. Dabei war er u.a. auch Schamanenhelfer und nahm selbst an über 60 Ayahuasca-Zeremonien teil, die ihm tiefe Einblicke in sich selbst und die Welt seines Unterbewusstseins gewährten. Vor einigen Monaten gründete Stefan eine  geschlossene Facebookgruppe mit dem Namen „Hallo Lieblingsmensch – Sich selbst spüren und wieder ins Herz kommen“ (wer von meinen lesenden Lieblingsmenschen Mitglied werden möchte: Einfach anfragen und Stefan heißt Dich gerne als Lieblingsmensch in seiner Gruppe willkommen!) die inzwischen schon fast 800 Mitglieder zählt. Und zu Beginn dieses Jahres wurde ihm klar, dass er neben seiner Coaching-Tätigkeit auch reisen wollte. Seinem Herzen folgen und die Kontrolle aufgeben, heißt seine persönliche, neue Herausforderung! Zunächst tourte er quer durch Deutschland, danach folgte das europäische Ausland. Nein, bewusst hat er keinen Reiseplan für sich erstellt, sondern folgt dem Impuls und den Hinweisen, die sich im Augenblick auf seinem Weg ergeben. So kam er auch nach Bali. Und zu mir, denn bei dem Wort „Grundton“, von dem ihm jemand mit einem Hinweis auf mich erzählte, klingelte es bei ihm sofort und er wusste, dass da ein entscheidender Schlüssel für sich selbst verborgen lag. Doch ein Ziel auf seiner Reise steht für Stefan fest: Hawaii! Dorthin wird er Ende November fliegen und in die Energie der Huna-Tradition unter dem Schutz der großen Göttin Pele eintauchen. In regelmäßigen Abständen berichtet er in Facebook von seiner Reise und dort kann man seine Stationen gut verfolgen.

Mich hat dieser junge Mann sehr beeindruckt, denn wenn junge Menschen seiner Generation so früh schon ein neues Bewusstsein leben, ist das ein positives Zeichen für unsere Zukunft! Auf seiner Facebook-Seite hat er sein persönliches Motto veröffentlicht, zu dem sich hoffentlich immer mehr Menschen bekennen: „Ich habe mich klar dazu entschlossen, zu den Menschen zu gehören, die Mut, Hoffnung und Zuversicht auf diesem Planeten verbreiten!“

Stefan pflegt jeden Abend ein sehr schönes Ritual, das ich Euch verraten darf und unbedingt zur Nachahmung empfehle. Er stellt sich am Ende jedes Tages folgende 4 Fragen:

  1. Wo war ich heute 3 Mal konkret der Gebende / Helfende?
  2. Für welche 3 Dinge dieses Tages bin ich dankbar?
  3. Welches sind meine 3 Kernerkenntnisse dieses Tages? Wo habe ich heute etwas erfahren, das mich in diesem Leben weiter bringt?
  4. Was war heute mein absoluter Special-Gänsehaut-Lebensglück-Moment?

Wer von Euch gerne ein Coaching mit Stefan buchen möchte, um diese oder andere Themen mit ihm zu besprechen, der kann ihm unter Stefan Hahn in facebook eine Message schreiben. Und braucht dabei nicht überlegen, ob er sich das finanziell leisten kann, denn das Schöne an Stefans Coaching-System ist: Jeder zahlt, was es ihm wert ist! 

Zur Anmeldung in Stefans Facebook-Gruppe „Hallo Lieblingsmensch – Sich selbst spüren und wieder ins Herz kommen“: https://m.facebook.com/groups/158489184820180

Stefan Hahn in facebook: https://www.facebook.com/profile.php?id=100000054926217