Deutschland + Finnland = Miriam in Bali!

Deutschland + Finnland = Miriam in Bali!

Seit November 2017 haben wir im Ressort eine ganz bezaubernde und sehr liebe Praktikantin: Miriam! Mittlerweile ist sie mir sehr ans Herz gewachsen, denn sie ist immer sanft und freundlich – selbst wenn sie gerade mit Magen-Darm-Virus oder Stress am Telefon zu kämpfen hat.

Ihr Praktikum in Bali ist Teil ihres Studiums: Miriam studiert „Internationales Management und Tourismus“ und das gleich im Doppelstudium an parallel zwei Universitäten in Finnland und in Saarbrücken. Trotz ihrer noch jungen Jahre hat sie schon viel von der Welt gesehen. Nach dem Abi bereiste sie ein Jahr lang im Work & Travel – Verfahren Australien und danach den afrikanischen Kontinent von Namibia und Südafrika bis Sambia, Simbabwe und Botswana. Das Studium finanziert sie sich nebenbei alleine: „Ich habe früh damit begonnen, Verantwortung zu übernehmen. Auch für mich selbst.“ Mir nötigt so eine Haltung viel Respekt ab und seit sie hier ist, rätselte ich nahezu täglich, was sie wohl für ein Grundton sein könnte. Mir fiel auf, dass sie trotz ihres sanften und liebevollen Wesens eine natürliche Autorität besitzt und dabei ohne jegliche Härte genau weiß, was sie will. In kürzester Zeit hat sie so nicht nur die Herzen, sondern vor allem auch den Respekt des gesamten Personals gewonnen, und es ist eine Wohltat und Freude für alle hier, sie um sich zu haben! Miriam hat immer ein offenes Ohr und hilft gerne, wo sie kann. Kein Wunder, dass Menschen leicht ihr ganzes Herz vor ihr ausschütten und sich jeglichen Kummer von der Seele reden.

Leider wird sie unser Bali-Paradies nach 4 Monaten Praktikum nun bald wieder verlassen, denn sie schreibt als nächstes ihre „Bachelor‘s Thesis“. Das Thema dieser Facharbeit hat sie hier angesichts der Vulkanaktivität unseres Gunung Agung gefunden: „Natural Catastrophies as Crisis in Tourism – Krisenmanagement bei Naturkatastrophen im Tourismus“. Weil es mir ein Anliegen war, Miriam für ihren weiteren Lebensweg etwas Persönliches mitzugeben, habe ich nun mit einer Grundtonbestimmung das Geheimnis um ihren Ton gelüftet. Damit hat sie nun für ihr ganzes Leben einen Schlüssel, um sich selbst in jeglichen Situationen schnell und unkompliziert stets wieder in Einklang und Ausgeglichenheit bringen zu können.

Auf meine Frage, was ihr im Leben denn wirklich wichtig wäre, antwortete sie spontan: „Glücklich zu sein! Und auch andere glücklich zu machen …“ Ich bin sicher, dass ihr das mit ihrem Grundton gelingen wird: Miriam gehört zur Grundtonfamilie des grasgrünen Strahls im Frequenzbereich von Grundton C!

No Comments

Post a Comment