Bildhübsch, jung, herzlich – und auch noch kompetent!

Bildhübsch, jung, herzlich – und auch noch kompetent!

27 Jahre jung, bildhübsch, äußerst sympathisch, herzlich, offen, charmant, lebenshungrig, voller Ideen – und immer gut drauf! So würde ich unsere aktuelle Yogalehrerin in Holiway Garden, Sabine Satya Hoffmann, charakterisieren! 

Sie war schon mehrmals hier auf Bali und liebt es besonders, jedesmal für eine kleine Weile in die Yoga- und Veggie-Szene von Ubud einzutauchen. Wo sie ist, da packt sie auch gerne gleich mit an und ihre sprühende Begeisterung für die Welt, für die Menschen und das Leben im Allgemeinen wirkt ansteckend auf alles in ihrer Umgebung! In Bali hat sie schon mehrmals Yoga unterrichtet und vor kurzem beim Bali Spirit Festival sogar als Betreuerin der Aussteller mitgearbeitet – auch im nächsten Jahr ist sie schon fest dafür eingeplant. Dabei gehört ihre ganze Leidenschaft heute vor allem dem Yoga! Sie hat die große Yogalehrerausbildung bei Yoga Vidya in Berlin absolviert und im Ashram von Yoga Vidya in Bad Meinberg für eine Weile auch gelebt und selbst unterrichtet. Im Stil der Shivananda-Tradition baut sie ihren Unterricht auf, wobei sie jede einzelne Yogastunde sorgfältig vorbereitet und auf ihre Teilnehmer möglichst genau abstimmt. Denn bei aller jugendlichen Begeisterungsfähigkeit ist Sabine Satya vor allem auch überaus gewissenhaft und kompetent und fühlt sich für jeden ihrer Schüler verantwortlich: „Dass Menschen den Zugang zu sich selber finden, zu ihrem Herzen, zu ihrem wahren Wesen, und dass sie den Mut finden das auch im Außen auszudrücken und zu leben, das ist mir bei meinem Yogaunterricht wichtig! Und egal wie weit man auch davon entfernt sein mag – man darf den Glauben niemals verlieren, DAS irgendwann auch zu finden!“ sagt sie. Und fügt hinzu: „Ich möchte mit meiner Arbeit dazu beitragen, dass Menschen den Zugang zur Natur wieder finden, dass sie spüren, ein Teil der Natur und des großen Ganzen zu sein, mit ihrem Körper, mit Geist und Seele. Und dass sie verstehen, dass wir nicht isoliert von der Natur existieren können!“ 

Von Bali aus reist sie nun direkt nach Griechenland und unterrichtet dort ebenfalls Yoga für die nächsten sechs Monate. Weiter hat sie noch nicht geplant: „Ich möchte vor allem erst mal noch weiter reisen und noch mehr von der Welt und ihren Menschen sehen!“ sagt sie, und strahlt dabei wie die Sonne. So lange es solche jungen Menschen in der nächsten Generation gibt wie Sabine Satya, ist mir – selbst bei allen Katastrophenszenarien – um die Zukunft unseres Planeten nicht bang! Danke, liebe Sabine Satya, für die beglückende Erfahrung Deines Seins!

No Comments

Post a Comment